Termine (Stand: 13.02.2024)

Nicht vorhersehbare Terminveränderungen bitten wir zu entschuldigen. Aktuelle Nachfrage zu Einzelterminen: Kontakt


Konzertlesungen


Achtung: der Beginn des Konzertes steht noch nicht fest. Wir informieren sobald wie möglich.
Montag, 25. März 2024 17:00 Uhr (? Eventuell früher)
Wohnstift Hallerwiese,. Speisesaal
Praterstraße 3
Frühling lässt sein blaues Band…
Mit Liedern und Gedichten begrüßen Eva Homrighausen (Stimme) und Walter Molitor (Miller the Killer) am Piano bes(ch)wingt den Frühling.
Reservierung: 0911/2721430


Samstag, 27. April 17:00 Uhr
(Termin war ursprünglich am 16.03.2024 geplant)
Wolfgangskapelle (Egidienkirche), Egidienplatz
Musik verbindet – Musik schafft Frieden. 
Lieder und Lyrik vom Barock bis heute aus verschiedenen Ländern.
Eva Homrighausen (Stimme) und Alexej Obukhov (Gitarre/Laute) setzen mit ihrem Konzert ein positives Zeichen mit Liedern, die zu Herzen gehen.
Gäste: Seyithan Erdem (Baglama) und Patrick Olearczyk (klassische Gitarre).
Einlass: 30 Minuten vor Beginn der Veranstaltung.
Eintritt: freiwillige Spende. 
Anmeldung erbeten: Kontakt


Gustav Hochstetter:
2023 jährte sich sein Geburtstag zum 150. Mal,
2024 ist sein 80. Todesjahr.


Der 150. Geburtstag von Gustav Hochstetter ist ein guter Anlass, an den zu Unrecht vergessenen Autor zu erinnern. Aber auch 2024 soll ihm öffentliche Aufmerksamkeit zuteil werden.
Dazu hat Eva Homrighausen „spritzige“ Programme – unterschiedlich je nach den Orten – vorbereitet mit Liedern und Texten des jüdischen Autors, der vor mehr als 100 Jahren schon mit seinen humoristischen Versen gut zu unterhalten wusste.


Kleine Kostprobe:
Selfie unter meiner Kastanie (im Jahr 2000 gepflanzt) im Marienbergpark
Gustav Hochstetter – „Nicht fehlt an irdischen Dingen“ / Belehrung


22.10.2024 15:00 Uhr
(Termin war ursprünglich am 05.03.2024 geplant)
Treff Bleiweiß, Hintere Bleiweißstraße 15
Eintritt 9€/4,50€
„Ich und der Sekt“ Hommage an Gustav Hochstetter (1873-1944)
Eva Homrighausen präsentiert mit ihren musikalischen Interpretationen der Hochstetter-Gedichte ein im wahrsten Sinne des Wortes „einmaliges“ Programm. Erleben Sie einen überraschend modernen und „prickelnden“ Autor, der schon vor mehr als 100 Jahren mit seinen spritzigen Versen gut zu unterhalten wusste. Eva Homrighausen hat ihn zufällig im Bestand der Stadtbibliothek Nürnberg entdeckt und man kann ihn nur bei ihr hören! – ein ganz besonderes Juwel! Walter Molitor („Miller the Killer“) begleitet sie bes(ch)wingt am Piano.

Hierzu zwei Hörbeispiele aus dem Konzert zu Gustav Hochstetters 150. Geburtstag am 12. Mai 2023 im Wohnstift Hallerwiese
(Aufnahme: Heinrich Schwarz):
https://www.youtube.com/@evahomrighausen3765

Anmeldung erbeten : Kontakt oder Reservierung unter Telefon 09 11 / 2 31-8232 oder 8224


Vortrag


Dienstag, 23. April 2024 15:00 – 16:30 Uhr
Zeltnerschloß, Gleißhammerstraße 6
Johann Caspar Beeg. Ein Sohn der Stadt Nürnberg.
Vom Armenschüler zum Mitbegründer des Gewerbemuseums. Verlegerin Erna Hofmann im Gespräch mit Eva Homrighausen über die Entstehungsgeschichte dieses Buches und das spannende, kurze Leben eines fantasievollen und engagierten Mannes. Die Wiederentdeckung lohnt sich! Mit Leseproben.
Wir verfolgen den Weg des Armenschülers Beeg über Griechenland zurück nach Nürnberg, wo noch heute bedeutende Einrichtungen an seine Tatkraft erinnern.
Eintritt: freiwillige Spende. 
Anmeldung erbeten: Kontakt oder Reservierung möglich unter Tel. 0911 / 47 29 45.

Diesen Vortrag können Sie auch am Donnerstag, 24. Oktober um 16:00 Uhr in der Altenakademie hören.


Literatur am Dienstag – Zu Gast bei Eva


Neue Reihe im Café Marie15 

Mit der im Februar 2023 begonnenen Veranstaltungsreihe will Eva Homrighausen, u.a. begeisterte Vorleserin, neugierig machen auf Literatur und Menschen. Sie lädt Gäste zum Vorlesen ein. Das Team des Marie15 bietet „Kaffee und Kuchen“ an, sodass die Veranstaltungen in äußerst angenehmer Atmosphäre stattfinden können. Und als persönliche Note gibt es von Eva Homrighausen immer zum Anlass passend eine winzig-kleine kulinarische Überraschung. Die Veranstaltungen erweitern und ergänzen das kulturelle Angebot der Begegnungsstätte im Café Marie15.

Wann?
Einmal im Monat, in der Regel am zweiten Dienstag, jeweils von 14:00-14:45 Uhr. Einlass 13:30 Uhr.
Ein ähnliches Format wie die Mittagslesungen (mittwochs und donnerstags jeweils 14:00-14:45 Uhr im Künstlerhaus, freitags in der Stadtbibliothek)

Wo?
Café Marie15, Marienstraße 15, Café und Begegnungsstätte in der Marienvorstadt.

Eintritt frei. Um eine Spende wird gebeten.
Anmeldung erbeten: marie15@winggmbh.org


Nächste Termine:


09.04.2024 14:00 Uhr
Nina Konopinski-Klein, Präsidentin ZONTA Club Nürnberg Area
Sie hat einen Sprachführer herausgegeben für den Pflegealltag. Dieses übersichtliche Wörterbuch ist ein unverzichtbarer Helfer im Gespräch. Begriffe und einfache Sätze aus dem Alltag werden in beiden Sprachen aufgeführt und erleichtern die Verständigung im Alltag. Inzwischen liegen Übersetzungen in weiteren Sprachen vor.


11.06.2024 14:00 Uhr
Thomas Greßmann, Sommelier,


09.07.2024 14:00 Uhr
Conny Steigleder, Reiseleiterin mit besonderem Angebot:
Reisen als puren Genuss erleben, in kleinen Gruppen Kultur, Geschichte und Geschichten erfahren,- nicht auf den üblichen Touristenpfaden, sondern auf individuellen Wegen, die andere Ansichten und Aussichten bieten… und sich damit den eigenen Traum zu erfüllen.
Das ist Reisen.Kultur.Genuss!


Und was gibt es noch 2024?


Vorträge in Vorbereitung


Sie können diese Vorträge buchen s. Kontakt


Maria Sibylla Merian (1647-1717): Des Menschen leben ist gleich Einer Blum. Ihre Nürnberger Zeit.
Im Mittelpunkt des Vortrags (Teil 1) stehen die in Nürnberg 1675-1680 entstandenen Blumenbücher sowie die Forschungen um die „Metamorphose“ der „Sommervögelein“, wie Merian die Schmetterlinge nannte. Maria Sibylle Merian war die erste, die den Zusammenhang von Futterpflanzen und der Entwicklung der Schmetterlinge und Insekten herstellte.
Vorgestellt wird eine Pionierin der naturkundlichen Forschung im 17. Jahrhundert, die gleichzeitig ihre Arbeit mit hoher künstlerischer Qualität umzusetzen wusste. Die großformatig auf die Wand projizierten, farbenprächtigen Beispiele überzeugen bis heute. Alexej Obukhov (den viele zusammen mit Ingrid Groß als Barden auf der Kaiserburg kennen) bringt als musikalische Untermalung Musikstücke der Zeit auf seiner Barock-Gitarre zu Gehör. 

Nächster Termin 12.Dezember 2024 16:00 Uhr
Altenakademie Gewerbemuseumsplatz 2, Zi 3.03


Maria Sibylla Merian (1647-1717)Der Weg der Schmetterlinge. Von Amsterdam bis Surinam.
Im 2. Vortrag über die Künstlerin, Naturkundlerin und Geschäftsfrau stehen ihr Netzwerk in Amsterdam und ihre in vielfältiger Hinsicht abenteuerliche Reise nach Surinam im Mittelpunkt. Ergebnis das bis heute beeindruckende Werk: Metamorphosis insectorum surinamensium (1705 erschienen). Das Publikum kann sich an den exotischen Bildern genauso wie an der Musik von Alexej Obukhov an der Barock-Gitarre erfreuen.

Nächster Termin 16. Januar 2025 16:00 Uhr
Altenakademie Gewerbemuseumsplatz 2, Zi 3.03


Ida Kerkovius (1879-1970): Im Herzen der Farbe
Sie war Lehrerin und Schülerin im Bauhaus, eine Künstlerin der klassischen Moderne, deren Werk bis heute auf die Entdeckung durch ein größeres Publikum wartet. Mehr


Heinrich Heine und die Frauen.
„Ja, die Weiber sind gefährlich! Heinrich Heine (1797-1856) pflegte zeitlebens ein vielschichtiges und schillerndes Verhältnis zu den Frauen, die ihn umgaben. Mehr


Mein Freund, der Baum
Das Verhältnis von Literaturschaffenden zu den ältesten Lebewesen, den Bäumen. Mehr


Momentan laufen Vorbereitungen und neue Kontakte werden gesucht. Falls Sie Interesse an einer Zusammenarbeit haben, melden Sie sich bitte: Kontakt